Control Union Academy GmbH

Dorotheastraße 30,
10318 Berlin
E-Mail:
academy@controlunion.com
Telefon: 0049/30/509 04 28

 

OHSAS 18001: Arbeitsschutzmanager in Verarbeitungsunternehmen (Auffrischungskurs).

Wie Sie den Arbeits- und Gesundheitsschutz Ihres Unternehmens kontinuierlich verbessern können.

Warum dieses Seminar?:

Gerade in Lebensmittelherstellungsunternehmen gibt es viele spezifische viele Gefahrenquellen für Gesundheit und Arbeitssicherheit der Mitarbeiter. Unser Seminar richtet sich an berufserfahrene Arbeitsschutzbeauftragte, die in dieser Branche für diese Aufgabe zuständig sind. Das Seminar behandelt sämtliche Inhalte und Vorschriften der OHSAS 18001, konzentriert sich jedoch auf die Anwendung in Lebensmittel produzierenden Unternehmen, mit den dort spezifischen Risiken und Arbeitsabläufen.
Die international bewährte Norm ISO 18001 ist hierfür ein hervorragend geeignetes Instrument. Mit ihr werden Kriterien und Instrumente für eine effektive Organisation der Bereiche Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz bereitgestellt. Mit OHSAS können Unternehmen alle relevanten Risiken, die beim gewöhnlichen Arbeitsablauf, die aber auch in außergewöhnlichen Situationen entstehen können, erkennen und gering halten. Durch kontinuierliche Überprüfungen und Prozessoptimierungen trägt OHSAS erheblich zur Senkung des Unfallrisikos und der Verbesserung der Unternehmensleistung bei. Mittels externer Zertifizierung durch akkreditierte Zertifizierungsgesellschaften können Unternehmen die Einhaltung aller OHSAS-Kriterien für sich selbst überprüfen lassen und bei Einhaltung extern kommunizieren.

Zielgruppe:
Arbeitsschutzmanager
auch geeignet für:
Arbeitsschutzbeauftragte und Führungskräfte mit Arbeitsschutzaufgaben
Voraussetzung für die Teilname :

Fachkenntnisse und betriebliche Erfahrungen müssen vorhanden sein. Vorteilhaft ist ein Abschluss eines Lehrgangs der Ebene CUA-B oder CUA-C für Arbeitsschutzmanagement.

Abschluss nach erfolgreichem Testat während des Seminars:
Arbeitsschutzmanager (CUA-D) OHSAS 18001

Im Seminar erfahren Sie mehr über neuere Entwicklungen effizienter Arbeitsschutzmanagementsysteme, u.a.:

  • Gestaltung der kontinuierlichen Verbesserung des betrieblichen Arbeitsschutz-Managementsystems
  • Anwendung effektiver Methoden und Techniken zur verbesserten Nutzung Ihrer persönlichen Arbeitszeit
  • Reduzierung des Unfallrisikos
  • Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung interner Audits
  • Einbeziehung des Auditteams

 

Angeleitetes individuelles Training in branchenorientierten Arbeitsgruppen

 

Teilnehmerzertifikat

Tag 1
9:00
Begrüßung, Kaffee oder Tee, Ausgabe der Seminarunterlagen

Überblick über rechtliche Regelungen und Neuigkeiten zum Arbeits- und Gesundheitsschutz
 

Erstellung und Pflege einer straffen und vollständigen betrieblichen Dokumentation der Arbeitsschutzpolitik und -maßnahmen

  • Angemessen an die Arbeitsschutzrisiken im Unternehmen
  • Prävention und kontinuierliche Verbesserung der Arbeitsschutzleistung
  • Verpflichtung zur Einhaltung des relevanten Arbeitsschutzrechts

 

Planung der Arbeitsschutz- und Gesundheitsschutzpolitiken

  • Gefährdungsermittlung und Risikobeurteilung (einschätzen und entscheiden, ob Risiken akzeptabel sind oder beseitigt oder gelenkt werden müssen)
  • Ermittlung der relevanten gesetzlichen und anderen Anforderungen (Berücksichtigen beim Systemaufbau; messbare Ziele und Umsetzungsprogramm für den betrieblichen Arbeitsschutz festlegen)
  • Gesundheitsmanagementsystem

 

Festlegung von Arbeitsschutzzielen und eines Maßnahmenprogramms

  • Festlegung der Ressourcen, Aufgaben, Verantwortlichkeiten, Berichtspflichten und Befugnisse
  • Sicherstellung der entsprechenden Fähigkeit der Beschäftigten (z.B. durch Ausbildung, Schulung und/oder Erfahrung)
  • Festlegung von Verfahren zur Kommunikation, Beteiligung und Beratung (Berücksichtigung der internen und externen Kommunikation)
  • Einbeziehung der Mitarbeiter, z.B. bei Gefährdungsermittlung, Untersuchung von Vorfällen (Unfälle, Beinahe-Unfälle) und die Erarbeitung und regelmäßige Überprüfung der Arbeitsschutzpolitik
  • Berücksichtigung Auftraggeber und Besucher
  • Erstellung von Regelungen für eingekaufte Waren, Ausrüstungen und Dienstleistungen
  • Ermittlung möglicher Notfallsituationen, Erstellung von Verfahren für das Handeln in Notfallsituationen
16:30
angeleitete praktische Übungen in branchenorientierten Arbeitsgruppen (I)

Festlegung von Arbeitsschutzzielen und eines Maßnahmenprogramms

17:30
Ende des ersten Seminartages
Tag 2
8:30
Fortsetzung des Seminars

Kontrollieren, Überwachen und Korrekturmaßnahmen

  • Regelmäßige Messung und Überwachung der Arbeitsschutzleistung und der entsprechenden betrieblichen Regelungen
  • Regelmäßige Bewertung der Einhaltung relevanter Rechtsvorschriften und anderer Anforderungen
  • Untersuchung von Vorfällen (Unfälle, Beinahe-Unfälle); Erkennung der zugrunde liegenden Mängel und deren Beseitigung, z.B. durch Korrektur- und Vorbeugungsmaßnahmen
  • Führung von Aufzeichnungen zum Nachweis der Konformität mit eigenen und Normanforderungen
  • Durchführung von internen Audits zur Systemüberwachung
  • Rolle und Durchführung der Managementreviews durch die Unternehmensleitung (hierbei Hinzuziehung der Auditergebnisse, der Ergebnisse der Leistungsüberwachung, der Untersuchung von Vorfällen und des Standes von Korrektur- und Vorbeugungsmaßnahmen)

 

Optimale Vorbereitung auf die externe Zertifizierung


Kurzinformation über andere Arbeitsschutzmanagementsysteme

  • LASI-Leitfaden
  • OHRIS
  • SCC
14:30
angeleitete praktische Übungen in branchenorientierten Arbeitsgruppen (II)

Optimale Vorbereitung auf die externe Zertifizierung

15:30
Testat
16:30
Übergabe der Teilnahmezertifikate, Verabschiedung der Teilnehmer
17:00
Ende/Abreise
Gemeinsames Mittagessen jeweils von 12:00 bis 13:00 Uhr. Pausen bei Kaffee, Tee und Gebäck nach Bedarf der Gruppe.

Christian Klein

Herr Christian Klein berät  sehr erfolgreich Unternehmen diverser Branchen zu Umwelt-, Arbeitsschutz-, Energie- und Qualitätsmanagementsystemen.
Die Durchführung praxisnaher Weiterbildungen ist hierbei ein wesentlicher Bestandteil der Beratung. Zu den Seminarteilnehmern gehören Managementbeauftragte, Qualitätsmanager, und ebenso Führungskräfte, Fachbereichsleiter und Geschäftsführer.
Die Teilnehmer profitieren von jahrelanger Erfahrung als Trainer und Seminarleiter und der sich daraus ergebenden Verbindung von normativen Anforderungen und bewährter, branchenübergreifender Praxis.

Herr Christian Klein ist geboren 1976 in Gerolstein. Er studierte Unternehmensführung im Mittelstand in Neuss.

Methodik und Teilnehmerzertifikat:

Das Praxisseminar ist auf die Zielgruppe Arbeitsschutzmanager ausgerichtet, auch geeignet für Arbeitsschutzbeauftragte und Führungskräfte mit Arbeitsschutzaufgaben.
Die erforderlichen Wissenspakete werden anwendungsorientiert vermittelt.

Eine Seminargruppe besteht in der Regel aus nur 6-12 Teilnehmern, so dass eine persönliche Wissensvermittlung gewährleistet ist. Der Seminarleiter kann sich auf die individuellen Vorkenntnisse der Teilnehmer hinreichend einstellen.Gruppenarbeit und Erfahrungsaustausch vertiefen das Wissen und erweitern die Kenntnisse über reale Anwendungsfälle. Am Ende des Seminars wird ein schriftliches Testat angeboten; die Teilnahme ist freiwillig. Bei Erfolg erhalten Sie ein Teilnahmezertifikat, welches die vermittelten Wissenspakete ausweist.

Bei Nicht-Teilnahme am Testat erhalten Sie eine Bestätigung für die Teilnahme am Seminar.

OHSAS 18001: Arbeitsschutzmanager in Verarbeitungsunternehmen (Auffrischungskurs). Wie Sie den Arbeits- und Gesundheitsschutz Ihres Unternehmens kontinuierlich verbessern können.

Deutsch
Seminarnummer: 
004914/2000/614