Control Union Academy GmbH

Dorotheastraße 30,
10318 Berlin
E-Mail:
academy@controlunion.com
Telefon: 0049/30/509 04 28

 

GRI: Mehrwert aus der Nachhaltigkeitsberichtserstattung in Unternehmen. Wie wird dies praktisch gemacht?

Interview mit dem Leiter der Control Union Akademie Herrn Dr. Rainer Friedel

Rainer Friedel, Control Union Akademie, GRI, Nachhaltigkeit, SeminarFrage: Die von Ihnen gegründete Control Union Akademie trägt den Untertitel „Die Nachhaltigkeitsakademie“. Ihre Akademie führt Weiterbildung auf dem Gebiet der Nachhaltigkeit für Unternehmen durch. Wie schaffen es Unternehmen, nicht nur als Pionier für die Zukunft dazustehen, sondern bereits jetzt als nachhaltiges Unternehmen einen Mehrwert zu erzielen?

Dr. Friedel: Ein wirklich nachhaltiges Unternehmen macht zwei Dinge gleichzeitig. Es lebt in der Gegenwart und orientiert seine gesamte unternehmerische Tätigkeit auf bestmöglichen Erfolg im Hier und Jetzt. Gleichzeitig agiert es auch außerhalb der Unternehmensgrenzen. Es pflegt enge Verbindungen zu anderen Geschäftspartnern und Anspruchsgruppen.
Das Unternehmen richtet sich so aus, dass es dazu beiträgt, unseren Nachkommen die Welt so zu hinterlassen, dass diese die gleichen Lebenschancen haben wie die heutigen Generationen. Nachhaltig zu wirtschaften heißt also, Verknüpfung herzustellen. Es geht darum aktuelle Aufgaben zu erfüllen, wie z.B. Profit erzeugen, Innovationen durchsetzen und den Mitarbeitern faire Arbeitsbedingungen zu bieten. Gleichzeitig wird Verantwortung übernommen für die ökonomische, ökologische und soziale Leistung des Unternehmens, dessen Führungsverhalten und für die Auswirkungen seiner Tätigkeit. Dies schließt auch die Begrenzung des Klimawandels, die Vermeidung von Ressourcenverschwendung und die Gestaltung sozialverträglicher Rahmenbedingungen ein. All dies bringt Mehrwert. Jetzt sofort und auch später.

Frage: Wie präsentiert sich ein nachhaltiges Unternehmen in der Öffentlichkeit?

Antwort: Es heißt so schön „Tue Gutes und rede darüber.“ Dies gilt auch für die Nachhaltigkeitspolitik von Unternehmen. Es gehört zum Nachhaltigkeitsgedanken, neben der eigenen positiven Leistung auch andere anzuspornen, Gleiches zu tun. Es gibt hierfür eine ganze Reihe von guten Möglichkeiten, z.B. einen Nachhaltigkeitsbericht abzufassen und zu veröffentlichen.

Frage: Es gibt ja viele Möglichkeiten, einen Nachhaltigkeitsbericht zu verfassen und zu präsentieren. Was ist da empfehlenswert?

Antwort: Wir halten die Global Reporting Initiative (GRI) als die z.Z. ausgereifteste Sammlung von anzustrebenden Nachhaltigkeitsparametern. Die GRI bietet außerdem ein Format an, wie ein Nachhaltigkeitsbericht  abgefasst und veröffentlicht werden kann. Diese Vorgehensweise hat sich in der internationalen Nachhaltigkeitsszene eine inhaltliche Führungsposition auf diesem Aktionsfeld erworben. Verschiedene Formen der Zusammenarbeit mit Partnern sorgen für ehrliche Kriterien und glaubhafte Berichterstattung. GRI arbeitet zusammen z.B. mit der Organisation für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD), dem Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP), dem Global Compact der Vereinten Nationen (UNGC), der Internationalen Organisation für Standardisierung (ISO), der Earth Charter Initiative, der International Finance Corporation (IFC) und der Konferenz der Vereinten Nationen für Handel und Entwicklung (UNCTAD); außerdem mit diversen Menschenrechts-, Umwelt-, Arbeits- und staatlichen Organisationen.

Frage: Was ist Gegenstand der Berichterstattung?

Antwort: Die Berichterstattung umfasst drei generelle Bereiche, denen verschiedene Handlungsfelder zugrunde liegen.

  • Strategie und Profil des Unternehmens. Hierzu gehören solche Aspekte wie z.B. strategische Ausrichtung, Unternehmensorganisation, Betriebsführung, Selbstverpflichtungen, Einbeziehung von Anspruchsgruppen usw.
  • Managementansatz. Hier geht es vor allem darum, mit welchen Managementmethoden die Risiken und Chancen bei der Umsetzung der Nachhaltigkeitsaspekte bearbeitet werden.
  • Leistungsindikatoren. Es ist zu berichten zu solchen Feldern wie Betriebswirtschaft, Umwelt, Arbeitsverhältnisse, Einhaltung von Menschenrechten, Beachtung von Forderungen der Gesellschaft, Produktverantwortung. 

Für alle Berichtsgegenstände sind gut nachvollziehbare Indikatoren definiert.

Frage: Ist das nicht zu anspruchsvoll für ein mittelständisches Unternehmen?

Antwort: Mir zeigt die wachsende Anzahl von Unternehmen aus vielen Branchen, dass die Unternehmensführung unter Berücksichtigung der GRI-Kriterien und die regelmäßige Berichterstattung durchaus machbar ist. Die GRI hat sich in den letzten Jahren (Abb. 1) zu einem Standard entwickelt, der weltweit anerkannt ist (Abb. 2)., weil er zu allen wichtigen Kriterien Antworten erfordert, die dann innerhalb von Branchen (Abb. 3) vergleichbar sind.

Frage: Wenn Unternehmen Unterstützung wünschen, helfen Sie dann?

Antwort: Gern geben wir Unternehmen, die sich für die Erstellung von Nachhaltigkeitsberichten nach GRI interessieren, praktische Hilfe. Man kann sich ganz einfach bei unserer Telefon-Hotline (030/5096888-42) melden oder uns per E-Mail (academy@controlunion.com) kontaktieren.

 

Vielen Dank für Ihre Informationen.


Übrigens:
Das komplette Angebot der Control Union Akademie finden Sie auf www.cu-academy.de.
Die deutsche Schwestergesellschaft der Control Union Akademie ist die PCU-Deutschland GmbH.
Die Control Union Akademie ist Mitglied der Control Union Welt-Gruppe Control Union Certifications.

Anhang: (Die Daten für die Abbildungen sind entnommen bei https://www.globalreporting.org)

Control Union Akademie, Rainer Friedel, Nachhaltigkeit, GRI, Seminar 1

Control Union Akademie, Rainer Friedel, Nachhaltigkeit, GRI, Seminar2

Control Union Akademie, Rainer Friedel, Nachhaltigkeit, GRI, Seminar3

 

Deutsch

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.